Ihr Tarifrechner für die Vollkasko trotz Schufa

Haben Sie bereits die Werbung gesehen, die Sie darüber informiert, dass Sie bald Ihre Kfz-Versicherung wechseln, und beispielsweise eine Vollkasko für Ihren Wagen abschließen können? Grundsätzlich ist der Vergleich der Kfz-Versicherungen immer sinnvoll und unterstützt Sie dabei, Geld zu sparen. Heute funktioniert nicht nur der Vergleich der Vollkasko-Versicherungen untereinander sehr schnell. Immerhin können Sie auf praktische Vergleichsrechner zurückgreifen, die Ihnen die Arbeit abnehmen. Doch wie funktioniert der Tarifrechner bei der Vollkasko und wie sieht es aus, wenn Sie einen oder mehrere Einträge in der Schufa besitzen? Dieser Artikel verrät es Ihnen.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Wie der Vergleich der Vollkasko funktioniert

Ein Vergleich der Vollkaskoversicherung für Ihr Auto ist nur so gut, wie die Menge an vergleichbaren Angeboten. Früher mussten Sie die Angebote von verschiedenen Versicherungen einholen. Sie besuchten also ein Versicherungsbüro und ließen einen Tarif für Sie berechnen. Oder Sie fragten direkt bei einer Versicherung an und ließen sich die verschiedenen Angebote zuschicken. Zu Hause saßen Sie sie dann, teils über Stunden, und verglichen die Tarife der Versicherungen miteinander. Am Ende waren Sie zwar klüger und fanden eventuell eine neue Vollkasko, doch verloren Sie bis dahin viel Zeit, Ihre Geduld und konnten vermutlich die ersten grauen Haare entdecken. Zudem wussten Sie, dass Sie immer noch keinen Gesamtüberblick hatten, immerhin verglichen Sie nur die Angebote der Versicherer, an die Sie dachten.

Heute geht es wesentlich einfacher. Auf unserer Seite bieten wir Ihnen beispielsweise einen sehr simplen Tarifrechner für die Vollkasko. Er gleicht Ihre Angaben mit den Tarifen ab, die im Internet zur Verfügung stehen. Da mittlerweile jede Versicherung die Tarife auf die Webseiten stellt, erhalten Sie also einen echten Gesamtüberblick über nahezu alle möglichen Angebote der Vollkaskoversicherung. Am Ende des Vergleiches sehen Sie eine Übersicht, aus der Sie nur noch Ihre Wunschversicherung auswählen müssen. Sie sparen daher viel Zeit und durchaus Geld, wenn Sie sich für einen günstigen Tarif einer Vollkasko entscheiden.

Was müssen Sie dafür machen? Nicht viel, denn Sie brauchen nur einige notwendigen Daten in den Tarifrechner eingeben. In der Regel dauert die Eingabe weniger als zehn Minuten und wenige Minuten später erhalten Sie bereits die Ergebnisse. Aber hilft Ihnen der Vergleich der Vollkasko für Ihr Kfz auch, wenn Sie einen Eintrag in der Schufa haben? Natürlich. Selbst wenn wir Ihnen nicht versprechen können, dass Sie eine Vollkasko bei Ihrer Versicherung nach Wunsch erhalten, dennoch dürfen Sie sich gute Chancen ausrechnen, bald schon mit dem Vollkaskoschutz über die Straßen zu fahren.

Welche Daten brauchen Sie für die Vollkasko trotz Schufa?

Damit Ihnen ein Tarifrechner einen Vorteil gegenüber dem händischen Vergleich bietet, sollte er natürlich unkompliziert sein. Unser Rechner macht Ihnen nur wenig Aufwand und wird Sie trotzdem mit seinen Ergebnissen erstaunen. An folgenden Angaben kommen Sie dennoch nicht vorbei:

• Ihre Vorstellungen einer Vollkasko - diesen Schritt gehen Sie bestenfalls im Vorfeld des eigentlichen Vergleichs an. Überlegen Sie genau, was Sie sich von einer Vollkasko erwarten. Ist Ihnen nur an einem günstigen Tarif gelegen und können Sie sich vorstellen, auf einige Vertragsinhalte zu verzichten? Dann benötigen Sie keine Vollkasko, die Ihnen Zusatzleistungen anbietet. Solche Tarife sind oft noch günstiger, was Ihnen bei einem Schufa-Eintrag natürlich gelegen kommen könnte.
• Fahrleistung - jede Kfz-Versicherung möchte von Ihnen wissen, wie viele Kilometer Sie jährlich ungefähr fahren. Machen Sie sich vorab ein Bild über Ihre Fahrleistung, damit Sie möglichst korrekte Angaben machen können.
• Fahrer gleich Halter - fahren Sie Ihren Wagen allein und wie alt sind Sie? Bei jungen Fahrern berechnen die Versicherungen auch bei der Vollkasko gerne einen Zuschlag, da die Unfallwahrscheinlichkeit höher ist. Dieser Punkt trifft Sie auch, wenn Sie zwar schon älter sind, aber Ihre Kinder Ihr Auto nutzen. Ist dies nicht der Fall, können Sie übrigens junge Fahrer ausschließen.

Für sämtliche weiteren Angaben wäre es sinnvoll, wenn Sie Ihren Fahrzeugschein neben sich legen. Über die Schlüsselnummern können Sie Ihr Fahrzeug nämlich wesentlich besser bestimmen. Alternativ bietet Ihnen unser Tarifrechner für die Vollkasko die Möglichkeit, Ihr Auto über ein Menü festzulegen.

Schritt für Schritt zum Vergleich der Vollkasko

Beginnen Sie mit dem Vergleich der Vollkaskoversicherungen, vergessen Sie einfach einmal Ihre Einträge in der Schufa. Jede Versicherung führt eine Bonitätsprüfung durch, die Ablehnung aufgrund eines Eintrags ist dennoch nicht garantiert. Ihre Chancen stehen gut, wie Sie ja bereits wissen. Damit Sie es wirklich leicht haben, die Angebote der Vollkasko zu vergleichen, führt Sie unser Rechner durch den Prozess:

  • 1. Schritt: Sie müssen zu Beginn das Ortskennzeichen angeben. Da jeder Tarif einer Kfz-Versicherung unter anderem nach der Örtlichkeit berechnet wird, ist dies notwendig. Stadtbereiche sind meist leicht teurer. Über das Kennzeichen werden Sie zudem in eine Regionalklasse eingeteilt, die wiederum über den Preis bestimmt. Regionen mit einer hohen Unfallauffälligkeit kosten schlichtweg mehr.
  • 2. Schritt: Dieser Punkt beschäftigt sich mit Ihrem Fahrzeug. Sie können das Modell über die Schlüsselnummern festlegen, alternativ wählen Sie es einfach aus dem Menü aus. Die Eingabe der Schlüsselnummern funktioniert oftmals nur, wenn beide Teile aus Ziffern bestehen. Buchstaben, wie sie bei Importwagen häufig vorkommen, können nicht unbedingt ausgelesen werden.
  • 3. Schritt: Jetzt machen Sie Angaben zu Ihrer eigenen Person. Sie teilen dem Rechner mit, wie alt Sie sind, wie lange Sie bereits einen Führerschein haben, in welcher Schadensfreiheitsklasse Sie unterwegs sind und wie hoch Ihre geschätzte jährliche Fahrleistung ist.
  • 4. Schritt: Ab jetzt legen Sie fest, welche Versicherung Sie wünschen. In diesem Fall wäre es also die Vollkasko. Gleichfalls machen Sie Angaben zum Abstellort Ihres Fahrzeugs und wer außer Ihnen alles hinter dem Steuer sitzt.

Aus diesem Schritt heraus können Sie den Vergleich starten und schließlich aus der Übersicht die einzelnen Tarife entnehmen und sie sich genauer anschauen.

Macht die Schufa bei der Vollkasko ein Problem?

Möchten Sie keinesfalls eine Ablehnung riskieren, wäre natürlich die Kfz-Haftpflicht perfekt für Sie. Da es sich bei der Vollkasko um eine Zusatzversicherung handelt, die sowohl die Haftpflicht als auch die Teilkasko beinhaltet, müssen Versicherungen nicht jeden Kunden annehmen. Trotzdem ist es unnötig, gleich die Flinte ins Korn zu werfen und aufzugeben. Sie haben nämlich selbst trotz Einträgen in der Schufa gute Aussichten auf eine Vollkaskoversicherung. Das trifft besonders zu, wenn Sie

• im Voraus zahlen,
• auf günstige Beiträge achten,
• bereits Versicherungen bei diesem Anbieter haben und
• die Selbstbeteiligung nutzen.

An und für sich zahlen Sie jede Versicherung im Voraus. Bei der Kfz-Versicherung haben Sie aber immer die Möglichkeit, gleich für mehrere Monate im Voraus zu zahlen. Dies ist nicht nur für die Versicherung eine Sicherheit, sondern für Sie ein Einsparpotenzial. Die Beiträge verringern sich nämlich, wenn Sie nur jedes Quartal oder alle sechs Monate zahlen. Eine beinahe Garantie für den Abschluss einer Vollkasko trotz Schufa können Sie sich erspielen, wenn Sie bereit sind, den gesamten Jahresbeitrag bei Vertragsabschluss zu begleichen. Immerhin ist es jetzt gar nicht mehr möglich, dass Sie in Zahlungsverzug kommen und die Versicherung hat keine Grundlage mehr, aufgrund Ihrer Schufa-Einträge zu argumentieren.

Niedrige Beiträge, eventuell sogar mit Inkludierung einer Selbstbeteiligung, erleichtern Ihnen nicht nur das Aufbringen der Versicherungskosten, sondern erhöhen zudem Ihre Chancen. Seien Sie nur bei der Selbstbeteiligung nicht zu vorschnell und legen Sie einen realistischen Wert fest. Es bringt Ihnen nichts, wenn Sie durch eine Eigenbeteilung von 1.000,00 Euro an Beiträgen sparen, den Betrag im Schadensfall aber nicht zahlen können.

Die beste Zeit für den Vergleich der Vollkasko

Es ist immer sinnvoll, den Status der eigenen Kfz-Versicherung jährlich zu prüfen. Starten Sie den Vergleich einige Wochen vor dem Ende der Kündigungsfrist Ihres bisherigen Vertrags. Wann die Kündigungsfrist endet, entnehmen Sie Ihrer Versicherung. Wenn auch weiterhin der 30. November als Stichtag beworben wird, nutzen etliche Verträge längst andere Daten und orientieren sich nicht mehr am Kalenderjahr. Sollten Sie die Versicherung beispielsweise zum 01. Juni abgeschlossen haben, wäre bei einem solchen Vertrag der 30. April Ihr letzter Kündigungstag.

Besonders nützlich ist ein Tarifvergleich der Vollkaskoversicherung, wenn Sie bald einen neuen Wagen kaufen möchten. Da die Tarife nicht einheitlich geregelt und für jedes Auto gleich teuer sind, könnte die Kfz-Versicherung den Ausschlag für oder gegen ein bestimmtes Modell geben. Sehen Sie eine eventuelle Ersparnis, wenn Sie sich für ein bestimmtes Modell entscheiden, aber nicht als dauerhaften Fakt an. Kaufen Sie den Wagen und haben Sie das Pech, dass ausgerechnet mit diesen Modellen im nächsten Jahr viele Unfälle geschehen, verteuern sich die Beiträge.

Vergleichen Sie jetzt die Vollkasko trotz Schufa

Jetzt ist es an Ihnen, eine neue Vollkasko zu finden. Ein Eintrag in der Schufa wird Sie am Vergleich nicht hindern und selbst der Abschluss einer Vollkaskoversicherung ist trotz Schufa möglich und wahrscheinlich.

Oder möchten Sie sich einfach nur einen Überblick über die Angebote verschaffen? Auch dann wartet unser Tarifrechner für die Vollkasko jetzt auf Sie und bietet Ihnen den simplen Weg des Vergleichs. Finden Sie eine Vollkasko, die zu Ihnen passt, können Sie übrigens direkt aus der Vergleichsübersicht eine Anfrage bei dem Versicherer stellen. Nun wird von der Versicherung zwar eine Bonitätsauskunft bei der Schufa eingeholt, dennoch stehen Ihre Chancen gut. Eventuell möchte der Versicherer, dass Sie den Jahresbeitrag im Voraus zahlen, doch da sich hierdurch die Gesamtkosten verringern, sollte Sie das weniger stören, als der lästige Eintrag in der Schufa. Immerhin haben Sie dann trotzdem den Schutz durch die Vollkasko sicher.