Die Kfz-Vollkasko trotz Schufa - welche Besonderheiten bestehen?

Ein Vermieter verlangt von Ihnen eine Kaution, eine Bank vor einem Kredit Sicherheiten. Kaufen und finanzieren Sie ein Auto, müssen Sie ebenfalls oftmals Sicherheiten vorweisen. Selbst einige Mobilfunkgesellschaften erwarten eine Kaution oder Absicherung von Ihnen, bevor Sie ein hochpreisiges Handy auf Raten erhalten. Da wäre es nicht undenkbar, dass eine Versicherungsgesellschaft hingeht und Ihnen besondere Vertragsbedingungen auferlegt, wenn Sie trotz eines Eintrags in der Schufa eine Vollkaskoversicherung wünschen. Aber ist das tatsächlich so? Natürlich können wir in diesem Beitrag nicht auf jegliche erdenkbare interne Vorschrift einer Autoversicherung eingehen, doch wir können Sie beruhigen. Die Vollkasko trotz Schufa ist nicht ausgeschlossen und die Besonderheiten des Vertrags keine unüberwindbaren Hürden.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Sichern sich Versicherer bei der Vollkasko trotz Schufa ab?

Der Abschluss einer Versicherung ist für Sie mit einem Schufa-Eintrag wesentlich einfacher, als der Abschluss anderer Verträge. Das trifft auch auf die Vollkasko zu. Der Grund besteht darin, dass Versicherungsbeträge stets im Voraus entrichtet werden und eine Versicherung nur für Schäden aufkommen muss, die zum Zeitpunkt entstanden, zu dem es keinen Zahlungsausfall gab. Liegt dieser vor, kann der Versicherer hingegen und die Vollkasko ruhend stellen und schließlich kündigen. Das ist ein gewaltiger Unterschied zu beispielsweise Telefonverträgen. Die Beiträge zahlen Sie nach der Entstehung der Kosten - Sie nutzen also eine Leistung, für die Sie erst später zahlen. Aus diesen Verträgen kann daher ein echter Schaden entstehen.

Ein weiterer Grund für den leichteren Abschluss der Vollkasko trotz Schufa ist, dass die Autoversicherung an sich eine Pflichtversicherung ist. Zwar gelten Kaskoversicherungen als Zusatzversicherungen und fallen nicht mehr unter das Pflichtversicherungsgesetz, Ablehnungen erfolgen dennoch seltener.

Hintenangestellt bedeutet das natürlich nicht, dass eine Vollkaskoversicherung nicht hingehen und von Ihnen Sicherheiten verlangen kann. Eine echte Besonderheit aufgrund eines Schufa-Eintrags wird nun jedoch nicht im Vertrag aufgenommen. Werden Sie als Kunde einer Vollkasko akzeptiert, erhalten Sie genau die Versicherung, wie jeder andere Nutzer des Tarifs auch. Dennoch kann der Versicherer hingehen und von Ihnen folgende Sicherheit verlangen:

• Vorauszahlung

Wie funktioniert die Vorauszahlung?

Wie bereits erwähnt, zahlen Sie eigentlich jede Versicherung im Voraus. Allerdings könnte es aufgrund der Schufa und einer schlechten Bonitätsprüfung geschehen, dass Sie den Vollkaskoschutz nur unter der Bedingung erhalten, zumindest einen großen Teil des Jahresbeitrags vorab zu entrichten. Für die Vollkasko können Sie in der Regel monatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich zahlen. Die Fälligkeit der Beträge ist nun immer zum Beginn des Monats, Quartals, Halbjahrs oder des Jahres gegeben. Weist die über Sie eingeholte Bonitätsauskunft Hinweise auf Schufa-Einträge auf, kann der Versicherer Ihnen die monatliche Zahlweise versagen.

Ein echter Nachteil entsteht Ihnen bei dieser Besonderheit der Vollkasko trotz Schufa jedoch nicht. Es mag zwar zuerst so aussehen, doch werden lange Zahlungszeiträume grundsätzlich empfohlen. Denn mit jeder Buchung fällt für die Versicherung ein Arbeitsaufwand an, der letztlich an Sie als Kunden in Form eines höheren Beitrags weitergegeben wird. Vergleichen Sie den Jahresbeitrag, indem Sie jeweils andere Zahlungszeiträume wählen, werden Sie feststellen, dass die Gesamtsumme eines Jahres höher ist, wenn Sie die monatliche Zahlweise nutzen. Bereits bei der quartalsweisen Zahlung erhalten Sie einen Rabatt auf den Beitrag, der sich bei der halbjährlichen und jährlichen Zahlweise nochmals deutlich erhöht.

Letztendlich sparen Sie also, wenn Sie die Vollkasko trotz Schufa halbjährlich oder jährlich entrichten müssen.

Die Verträge bei der Vollkasko trotz Schufa sind identisch

Hinsichtlich der Vertragsinhalte brauchen Sie nur aufgrund eines Eintrags bei der Schufa keine Änderungen befürchten. Sie wählen ganz einfach den Tarif einer Vollkasko aus, der zu Ihnen passt. Viele Tarife gibt es als Basis- und Komfortprodukt, wobei natürlich die Komfortvariante einige Pluspunkte gegen einen Aufpreis bietet. Kein Versicherer wird hingehen und einen Versicherungsvertrag inhaltlich eigens für Sie abändern, nur weil die Bonitätsauskunft negativ ausfällt. Der Arbeitsaufwand wäre schlichtweg zu groß.

Dennoch gibt es Punkte, die Sie als Versicherungsnehmer selbst ändern können. Diese führen häufig dazu, dass Sie einen günstigeren Beitrag zahlen. In erster Linie beziehen sich die Änderungsmöglichkeiten auf die Selbstbeteiligung und die Werkstattbindung. Nutzen Sie einen Vertrag mit Werkstattbindung, erklären Sie sich dazu bereit, Schäden an Ihrem Fahrzeug in einer Werkstatt reparieren zu lassen, die mit Ihrer Vollkasko zusammenarbeitet. Das können kleine Werkstätten sein, doch auch Ketten. Vertragswerkstätten werden hingegen nur selten aufgenommen. Die Werkstattbindung kann bei einem finanzierten oder geleasten Fahrzeug dem Finanzierungs-/Leasingvertrag entgegenstehen, sodass Sie sicherheitshalber abklären sollten, inwieweit Sie bereits an eine Werkstatt gebunden sind. Sie dürfen aber trotz einer Werkstattbindung eine eigene Werkstatt aufsuchen. In diesem Fall ist die Versicherung jedoch trotz Vollkaskoschutz nicht verpflichtet, die gesamte Höhe der Reparaturrechnung zu erstatten. Ein Teil der Kosten wird oftmals Ihnen auferlegt, unabhängig davon, ob Sie ohnehin eine Eigenbeteiligung leisten müssen.

Die Selbstbeteiligung ist die zweite Möglichkeit, den Vertrag abzuändern. Bei einer Selbstbeteiligung müssen Sie bei jedem Schadensfall einen festgelegten Teil der Summe selbst entrichten. Wie hoch die Eigenleistung ausfällt, ist vertraglich unterschiedlich und kann von Ihnen bestimmt werden. Niedrige Selbstbeteiligungen bei der Vollkasko beginnen bei 150,00 Euro, hohe Beteiligungen können durchaus einen vierstelligen Betrag erreichen.

Da sich die Eigenleistung positiv auf den Versicherungsbetrag auswirkt, gehen viele Versicherungsnehmer hin und legen eine hohe Selbstbeteiligung fest. Rechnen Sie Ihre Möglichkeiten jedoch vorab zuerst durch und achten Sie nicht nur auf die Beiträge. Sie müssen die Eigenleistung bei jedem Schadensfall abführen, teilweise direkt an die Werkstatt. Können Sie den Beitrag nicht leisten, darf die Werkstatt Ihr Fahrzeug zurückhalten. Es ist stets sinnvoll, die Eigenleistung bei Vertragsbeginn auf ein Sparbuch zu legen und somit sicherzustellen, dass das Geld immer vorhanden ist. Denn Sie wissen: Schäden am Auto geschehen grundsätzlich dann, wenn Sie ohnehin schon knapp bei Kasse sind.

Trotz Schufa bei der Vollkasko sparen

Sie wissen jetzt, dass ein Schufa-Eintrag nicht dazu führt, dass Sie bei der Vollkasko Nachteile haben oder höhere Beträge zahlen müssen. Stattdessen können Sie durch eine geschickte Zahlweise, die Selbstbeteiligung und die Wahl des richtigen Tarifs sogar sparen und erhalten dennoch den beliebten Rundumschutz. Damit Sie eine günstige und zu Ihnen passende Vollkasko finden, stellen wir für Sie einen Vergleichsrechner zur Verfügung. Schrittweise führt Sie unser Rechner durch den Vergleichsprozess, fragt die relevanten Daten ab und gleicht Ihre Eingaben mit den im Internet vorhanden Vollkaskotarifen ab. Zum Ende erhalten Sie eine Auflistung der möglichen Tarife, für die Sie direkt eine Versicherungsfrage stellen können, wenn Sie es wünschen.

Probieren Sie den Vergleich der Vollkasko ruhig aus und testen Sie, wie viel Sie tatsächlich zahlen müssten. Vielleicht lohnt sich der Wechsel der Autoversicherung für Sie. Vielleicht genießen Sie bald schon mehr Schutz, wenn Sie mit Ihrem Auto unterwegs sind. Gründe, die für den Abschluss einer Vollkaskoversicherung sprechen, gibt es einige. Gleichfalls lohnt sich die Vollkasko nicht nur für Neuwagen oder hochpreisige Gebrauchtwagen. Selbst das alte Gefährt, das Ihnen schon über Jahre gute Dienste leistet, ist mit dem Vollkaskoschutz wesentlich geschützter unterwegs. Zuletzt freut sich Ihr Geldbeutel, wenn Sie nicht mehr für jeden Schaden selbst aufkommen müssen.