Kfz-Versicherung trotz Schufa für Zweitwagen

Wie sieht es eigentlich mit der Kfz-Versicherung trotz Schufa für einen Zweitwagen aus? Vielleicht möchten Sie die Autoversicherung für Ihr Kind abschließen, das mit Ihrer Versicherung günstiger fährt, aber Sie selbst haben eine negative Bonität. Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn die Kfz-Versicherung für den Zweitwagen ist ohnehin ein bisschen komplizierter als für den Erstwagen und wenn dann noch eine negative Schufa vorhanden ist, wird es gleich noch ein bisschen komplizierter.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Wir haben die wichtigsten Fakten rund um die Zweitwagenversicherung für Sie zusammengestellt und erklären Ihnen nachfolgend, was Sie im Versicherungsrechner beachten müssen, wenn Sie eine negative Schufa haben.

Den Zweitwagen günstig versichern – die KFZ Versicherung für das Zweitfahrzeug

Wenn Sie ein zweites Auto kaufen möchten oder die Kfz-Versicherung für Ihr Kind abschließen wollen, das als Fahranfänger sehr hohe Beiträge für die Autoversicherung bezahlen müsste, dann wollen Sie das Zweitfahrzeug sicher günstig versichern. Gibt es bei der Kfz-Versicherung für den Erstwagen schon enorme Unterschiede, sind diese bei der Zweitwagenversicherung fast noch größer.

Genau wie beim Erstwagen ist auch für den Zweitwagen die Kfz-Haftpflicht eine Pflichtversicherung. Ohne diese dürfen Sie den Zweitwagen nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren. Wenn Sie es richtig machen, können Sie viel Geld sparen. Aber wie machen Sie es richtig? Zum Beispiel, in dem Sie zunächst einmal gucken, welcher Versicherer die beste Schadenfreiheitsklasse bietet.

Die Einstufung in die Schadenfreiheitsklasse für den Zweitwagen

Die Höhe der Einstufung in die Schadenfreiheitklasse, kurz SF-Klasse, hängt vom jeweiligen Versicherer ab. Normalerweise würde der Zweitwagen in die SF-Klasse 0 eingestuft werden, also genau wie der Erstwagen, wenn er von einem Fahranfänger für die Versicherung angemeldet wird. Fahren Sie mit Ihrem Erstwagen aber bereits einige Jahre unfallfrei, gewähren viele Versicherer eine bessere Einstufung in die SF-Klasse. Meist beginnen die Versicherer für den Zweitwagen bei der SF-Klasse ½. Einige Autoversicherer beginnen aber auch mit Stufe 2 oder 3. Da dies einen erheblichen Unterschied in den Beiträgen ausmacht, lohnt es sich die Versicherungen genau zu vergleichen. Da es keine gesetzliche Regelung für die Einstufung des Zweitwagens gibt, kann jeder Versicherer frei entscheiden, welche Schadenfreiheitsklasse er für den Zweitwagen wählt. Nicht selten werden Bedingungen an die Einstufung geknüpft.

Mögliche Bedingungen für die Einstufung der SF-Klasse des Zweitwagens

In der Regel bekommen Sie die besten Konditionen, wenn Sie bereits eine Autoversicherung beim gleichen Versicherer haben. Treue Versicherungsnehmer werden so mit einer guten Einstufung in die SF-Klasse belohnt. Es muss aber nicht unbedingt eine Autoversicherung sein. Bietet Ihr Versicherer verschiedene Versicherungen an, kann es auch eine andere Versicherung sein.

Üblich ist auch ein Mindestalter des Fahrzeugnutzers, das oft bei 25 Jahren liegt, die nicht unterschritten werden sollen. Die Rabatte, bzw. die Einstufung in eine günstigere SF-Klasse werden gewährt, wenn der Zweitwagen nicht vom einem Fahranfänger gefahren wird, dessen Unfallrisiko höher ist als das eine erfahrenen Fahrers, der seinen Führerschein bereits einige Jahre besitzt.

Eine weitere Voraussetzung kann auch die SF-Klasse des Erstfahrzeuges sein, die bei mindestens SF 2 liegen muss.

Das sind mögliche Beispiele, die aber nicht bindend sind, weil die Konditionen für die Zweitwagenversicherung frei bleibend sind.

Die „Familienversicherung“ für den Zweitwagen

Einige Versicherer bieten so genannten Familienversicherungen für den Zweitwagen. Nachteil, diese werden nicht über den Vergleichsrechner gelistet und lassen sich so schlecht vergleichen. Fragen Sie bei Ihrer Autoversicherung nach und lassen Sie sich die Konditionen für die Zweitwagenversicherung zuschicken. Anschließend nutzen Sie zusätzlich den Vergleichsrechner und schauen dann, welches Angebot für Sie passt und günstig ist. Ist die Kfz-Versicherung nicht sichtbar als Familienversicherung deklariert, vergleichen Sie, welche Versicherung spezielle Konditionen für Ehegatten, eingetragene Lebenspartner und Versicherungsnehmer in häuslicher, eheähnlicher Gemeinschaft lebende Partner anbieten. Je enger das Verhältnis zum Fahrer des Zweitwagens, umso günstiger werden die Beiträge für die Versicherung.

Zweitwagenversicherung trotz Schufa – welche Kriterien gelten?

Beim Abschluss einer Kfz-Versicherung für den Zweitwagen gelten meist die gleichen Kriterien wie für den Erstwagen. Fahrzeugart, Stellplatz, Regionalklasse und Typklasse sowie Erstzulassung werden auch hier zur Berechnung der Beiträge herangezogen. Ähnlich ist es auch mit einer negativen Schufa.

Zunächst einmal sollten Sie mit eingeschränkter Bonität bei Ihrem bisherigen Versicherer nach einer Zweitwagenversicherung fragen. Haben Sie sich hier als zuverlässiger Versicherungsnehmer erwiesen, wird man Ihnen sicher auch eine Zweitwagenversicherung anbieten.

Möchten Sie dennoch Versicherungsangebote vergleichen und wissen, ob Sie die Versicherung für den Zweitwagen bei einer anderen Versicherung günstiger erhalten, nutzen Sie den Versicherungsvergleich und passen Sie die Einstellungen an.

Die Ablehnungsgründe sind gleich der Kfz-Versicherung für den Erstwagen. Wurden Sie bereits in der Vergangenheit vom gleichen Versicherer gekündigt, darf er Sie als Kunde ablehnen. Haben Sie die eidesstattliche Versicherung abgegeben oder befinden Sie sich in der Privatinsolvenz, werden Sie als Neukunde bei einer Versicherung schlechte Karten haben.

So passen Sie die Einstellungen für den Versicherungsrechner am besten an

Wenn Sie den Versicherungsrechner nutzen, um die Kfz-Versicherungen für den Zweitwagen zu vergleichen, passen Sie die Einstellungen individuell an, so dass Ihnen nur die Tarife angezeigt werden, die bei negativer Schufa passen.

Wählen Sie im Versicherungsrechner die Zahlweise halbjährlich oder jährlich aus. So kann der Versicherer bei einer negativen Bonität sicher sein, die Beiträge im Voraus erhalten zu haben und vermeidet mögliche Zahlungsausfälle.

Lassen Sie die Teilkasko und Vollkasko außen vor und schließen Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt ab. Hier haben Sie mit negativer Schufa gute Chancen, wenn Sie bei Ihrem Versicherer über einen gewissen Zeitraum pünktlich bezahlt haben. Einige Versicherer verzichten bei Bestandskunden sogar auf die Bonitätsabfrage.

Lehnen Sie die Bonitätsabfrage auch bei negativer Schufa nicht ab, denn sonst wird Ihr Antrag gar nicht weiter bearbeitet. Da die Versicherer den Schufa-Score unterschiedlich bewerten, probieren Sie es weiter, wenn die erste Anfrage nicht erfolgreich gewesen ist.

Lesen Sie weiterführend unsere Ratgeber zum Thema Kfz-Versicherung trotz Schufa. Hier erhalten Sie viele wertvolle Tipps und Informationen zu Ihrer Kfz-Versicherung trotz Schufa, die Sie auch für die Zweitwagenversicherung anwenden können.