Die Kfz-Haftpflicht - welche Versicherung passt trotz Schufa zu Ihnen?

Im Grunde genommen ist die Kfz-Haftpflicht eine sehr eng gefasste und simple Versicherung für Ihr Auto. Sie beschränkt sich auf die gesetzlich vorgegebenen Inhalte, erweitert diese zwar, doch bietet sie Ihnen kaum weitere Vorteile. Somit gilt sie als günstig und ist für Sie stets dann ideal, wenn Sie möglichst wenig Geld ausgeben möchten. Gleichfalls brauchen Sie sich über Schufa-Einträge bezüglich der Kfz-Haftpflicht keinerlei Gedanken zu machen. Der Abschluss eines Versicherungsvertrags funktioniert so gut wie immer. Doch sollten Sie einfach das erstbeste Angebot wählen? Nein, denn der Versicherungsvergleich hilft Ihnen auch bei der Haftpflichtversicherung für Kfz, den zu Ihnen passenden Tarif zu finden. Die Versicherer inkludieren nämlich mitunter eigene Inhalte, die Ihnen einen Vorteil verschaffen können. Was bei der Kfz-Haftpflicht trotz Schufa wirklich wichtig ist, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Aufgebaut auf Grundpfeilern

In ihren Grundzügen besteht die Kfz-Haftpflicht stets aus festgelegten Inhalten. Diese sind unabhängig davon, ob Sie sich an einen Versicherer wenden und bereits Schufa-Einträge haben oder nicht. Das vom Gesetzgeber eingeführte Pflichtversicherungsgesetz legt klar fest, an welchen Inhalten keine Versicherungsgesellschaft vorbeikommt:

• Personenschäden
• Sachschäden
• Vermögensschäden

Manchmal kommt es zu Irritationen, wenn sich Autofahrer zum ersten Mal mit der Versicherung befassen. Immerhin ist es nicht möglich, komplett auf eine Kfz-Haftpflicht zu verzichten. Die verpflichtende Versicherung wirkt auf den ersten Blick, als müssten Sie schlichtweg weitere Kosten in Kauf nehmen - etwas, das Sie bei einer schlechteren Bonität und Schufa-Einträgen vermutlich vermeiden möchten. Allerdings schränkt Sie die Kfz-Haftpflicht nicht ein, sondern schützt Sie am Ende vor hohen Kosten, der Überschuldung und tatsächlichen Problemen, die Sie allein und ohne einen Versicherer im Rücken niemals mehr lösen können. Letztendlich kann Ihnen der Abschluss einer Kfz-Haftpflicht sogar helfen, keine weiteren Einträge in der Schufa zu erhalten. Warum? Einige Beispiele für Fälle, die die drei Grundpfeiler der Haftpflicht miteinbeziehen:

Beim Einkaufen stellen Sie Ihr Fahrzeug auf einem recht engen Parkplatz ab, der zu einer Seite hin abfällt. Sie möchten die Einkäufe in den Kofferraum heben, doch bevor Sie dazu kommen, rollt der Wagen fort und beschädigt den Lack eines seitlich abgestellten Fahrzeugs.

Beim Abbiegen in eine Seitenstraße beachten Sie zwar die Verkehrsregeln, müssen jedoch etwas zu weit ausholen und rammen ein Ihnen entgegenkommendes Fahrzeug.

Sie fahren in der Dunkelheit auf einer Landstraße und kommen in einer Kurve ins Schleudern. Durch den Kontrollverlust über Ihr Fahrzeug verursachen Sie einen Unfall, in dem mehrere Fahrzeuge und Personen geschädigt werden. Ein Mensch ist so schwer verwundet, dass er zwar überlegt, doch dauerhaft arbeitsunfähig wird.

Hätten Sie keine verpflichtende Kfz-Haftpflicht abgeschlossen, hätten Sie in allen drei Fällen ein mehr oder weniger großes Problem. Insbesondere der dritte Fall würde Ihre Finanzlage auf Dauer belasten und Ihnen vermutlich weitere Schufa-Einträge bescheren:

  • Beispiel 1: Die Kosten in diesem Fall sind noch recht überschaubar. Es ist ein reiner Sachschaden, für den Ihre Kfz-Haftpflicht aufkommt. Die Reparatur beschränkt sich auf die Beseitigung eventueller Dellen und Lackschäden.
  • Beispiel 2: Auch dieser Fall ist relativ einfach. Das beschädigte Auto des Unfallbeteiligten wird repariert, sollte es zu einem Totalschaden gekommen sein, übernimmt Ihre Kfz-Haftpflicht auch den Wiederbeschaffungswert.
  • Beispiel 3: Dieser Unfall hat gleich mehrere Folgen. Zum einen haben Sie Sachschäden an fremden Fahrzeugen verursacht, zusätzlichen wurden Menschen verwundet und einer von ihnen so schwer, dass er auf Dauer an die Schäden erinnert wird. Ohne eine Kfz-Haftpflicht könnten Sie eventuell noch die Reparaturkosten der Fahrzeuge selbst zahlen. Schwer abzusehen sind hingegen die Kosten für die menschlichen Unfallopfer und die des Schwerverwundeten. Behandlungs- und Rehabilitationskosten, Schmerzensgeld, Rentenzahlungen - ohne eine Kfz-Haftpflicht würden sich die Versicherungen und Anwälte des Opfers direkt an Sie wenden und Sie für die Zahlung der Gelder verantwortlich machen.

Überlegen Sie nun, inwieweit Sie von einer Kfz-Haftpflicht und dem Pflichtversicherungsgesetz tatsächlich eingeschränkt werden - oder ob Sie zwar Beiträge für Ihre Versicherung zahlen müssen, der Nutzen der Ausgabe jedoch weit höher als diese liegt. In der Tat: Der Abschluss einer Kfz-Haftpflicht, selbst in der einfachsten Form, ist nicht nur trotz Schufa sinnvoll und wichtig, sondern schützt Sie gegebenenfalls sogar vor neuen Schufa-Einträgen.

Welche Kfz-Haftpflicht eignet sich trotz Schufa?

Diese Frage stellt sich für Sie, wenn Sie bereits Schufa-Einträge haben und sie im Rahmen einer Bonitätsprüfung offengelegt werden. Die Bonitätsauskunft holt jeder Versicherer ein bevor ein Vertrag zustande kommt. Allerdings kommt Ihnen nun das Pflichtversicherungsgesetz zur Hilfe, das eine grundsätzliche Ablehnung von Ihnen als Versicherungsnehmer verbietet. Der Versicherer muss Ihnen mindestens ein Basispaket, welches sich rein auf die vom Gesetzgeber geforderten Inhalte beschränkt, anbieten. Anstelle von Schufa-Einträgen gibt es tatsächlich kaum Gründe, die den Abschluss einer Kfz-Haftpflicht verhindern könnten:

• Versicherungsbetrug: Haben Sie in der Vergangenheit einen Versicherungsbetrug begangen und wurde dieser geahndet, darf Sie die betrogene Versicherung künftig als Kunden ablehnen.
• Beitragsrückstände: Sollten Sie bereits eine Versicherung bei einer Gesellschaft gehabt haben und sind noch Beiträge offen, könnten Sie abgelehnt werden. In der Regel werden Sie jedoch eher aufgefordert, die restlichen Beiträge zu begleichen.

Doch auch diese Szenarien sind nicht versicherungsweit, sondern betreffen einzig einzelne Versicherungsgesellschaften. Betrogen Sie in der Vergangenheit Versicherer A, kann Sie die Gesellschaft Z nicht ablehnen - die reine Kfz-Haftpflicht erhalten Sie also trotzdem. Selbst mit einem Schufa-Eintrag.

Pluspunkte einzelner Kfz-Haftpflichtversicherungen

Haben Sie eine schlechte Bonität durch mehrere Schufa-Einträge, brauchen Sie dennoch nicht das erstbeste Angebot zu wählen. Sie können immer schauen, ob Sie nicht sogar aus der Pflichtversicherung mehr herausschlagen. Aber gibt es Unterschiede? Natürlich, denn der Gesetzgeber legt einzig die Mindestinhalte für die Kfz-Haftpflicht vor und setzt die Untergrenze der Deckungssummen fest. Viele Versicherungsgesellschaften gehen längst hin und erhöhen die Deckungssummen eigenständig. Sie sollten einen Vertrag wählen, bei dem insbesondere die Personenschäden nicht nur mit 7.5 Millionen, wie vom Gesetzgeber gefordert, abgegolten sind. Eine pauschale Deckungssumme von 100 Millionen ist wesentlich sinnvoller, da sich Personenschäden addieren und dauerhafte Kosten verursachen können. Viele Tarife der Kfz-Haftpflicht enthalten zudem mittlerweile weitere Bausteine, die Ihnen Pluspunkte verschaffen:

• Schadensfreiheitsrabattschutz - dieser Inhalt verhindert zwar nicht, dass Sie nach einem verschuldeten Unfall in eine schlechtere Schadensfreiheitsklasse eingeordnet werden, doch zahlen Sie zumindest nicht mehr.
• Mallorca-Police - im europäischen Ausland kommt Ihre Kfz-Haftpflicht mit denselben Summen für Unfallschäden auf, wie innerhalb Deutschlands. Der Inhalt bezieht auch Mietwagen mit ein.
• Schutzbrief - holen Sie einen Abschleppdienst und nutzen Sie nach einem Unfall die Hilfe Ihrer Versicherung.

Wie errechnet die Kfz-Haftpflicht die Beiträge?

Natürlich möchten Sie bei der Autoversicherung sparen. Die Wahl der Kfz-Haftpflicht ist dazu schon bestens geeignet, denn die Beiträge sind durchweg niedrig. Dennoch sollten Sie stets einen Versicherungsvergleich durchführen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie noch vor der Anschaffung eines Fahrzeugs stehen und zwischen zwei Modellen schwanken. Sie werden es nicht glauben, doch die Kosten der Kfz-Haftpflicht könnten Ihnen die Antwort geben, für welches Fahrzeug Sie sich entscheiden. Bei der Kfz-Haftpflicht können Sie die Beitragshöhe in einigen Bereichen steuern. Das gilt jedoch nur, wenn Sie wissen, aus welchen Berechnungspunkten sich die Beiträge zusammensetzen und auf welche Bausteine Sie keinen Einfluss haben:

• Die Regionalklasse: Jedes Jahr gehen die Versicherer hin und werten die Unfallstatistiken für ganz Deutschland aus. Hieraus entstehen Regionalklassen, die einzelne Gebiete nochmals unterteilen. Stadtgebiete gelten insgesamt als riskanter, da hier ein höheres Verkehrsaufkommen und somit eine höhere Unfallgefahr ist. Leben Sie in der Stadt, zahlen Sie daher stets mehr.
• Die Typklasse: Dieser Faktor ist für Sie von Interesse, wenn Sie sich ein neues Fahrzeug zulegen möchten. Wurde ein Fahrzeugmodell im letzten Jahr häufig in Unfälle verwickelt, gilt es für die Versicherer als riskant und erhält einen Risikozuschlag. Daher raten wir Ihnen, dass Sie vor dem Kauf des Fahrzeugs bereits einen Versicherungsvergleich durchführen und prüfen, wie es um die Typklasse Ihrer Favoriten bestellt ist. Bedenken Sie nur, dass sich die Klasse durchaus über die Jahre ändern kann. Ein heute sehr günstiger und als sicher geltender Typ kann in zwei Jahren bereits als unfallträchtig gelten.
• Der Beruf: In der Tat spielt sogar Ihr Beruf in die Berechnung der Versicherungsbeträge mit hinein. Allerdings orientieren sich die Versicherer überwiegend an der vermuteten Fahrleistung im Jahr. Haben Sie einen Beruf, in dem Sie viele Kilometer zurücklegen, ist Ihre Unfallwahrscheinlichkeit direkt höher.
• Alter und Schadensfreiheitsklasse: Wenn Sie noch nie einen Unfall hatten und schon mehrere Jahre einen Führerschein besitzen, ist Ihre Schadensfreiheitsklasse vermutlich gut und Sie zahlen wenig. Als junger Fahrer und als Person, die erst eine kurze Zeit einen Führerschein hat, zahlen Sie hingegen höhere Beiträge.

Vergleichen und finden - Ihre Kfz-Haftpflicht wartet auf Sie

Selbst wenn Sie in der Vergangenheit Schufa-Einträge gesammelt haben und Ihre Bonitätsauskunft alles andere als positiv ist, steht Ihnen der Vergleich der Kfz-Haftpflicht immer offen. Die Schufa-Einträge spielen für den Vergleich selbst keinerlei Rolle. Letztendlich erhalten Sie sogar eine Kfz-Haftpflicht, wenn Sie sich in der Privatinsolvenz befinden. Um sich allerdings nicht mit dem erstbesten Angebot zufriedengeben zu müssen, bieten wir Ihnen auf unserer Seite einen praktischen Vergleich der Kfz-Haftpflicht an. Unser Kfz-Haftpflicht-Tarifrechner unterstützt Sie beim Finden und Vergleichen und zeigt Ihnen in Minutenschnelle, welche Kfz-Haftpflicht trotz Schufa zu Ihnen passt. Sie erhalten eine Übersicht über die geeignetsten Tarife und können, wenn Sie es wünschen, sogleich eine Versicherungsanfrage bei der Haftpflicht Ihrer Wahl stellen. Probieren Sie es aus und holen Sie mehr aus der verpflichtenden Versicherung heraus.