Die Kfz-Teilkasko "TROTZ SCHUFA" - was ist das überhaupt?

Gesprochen wird viel von ihr und wahrscheinlich haben auch Sie schon im Bekanntenkreis über die Kfz-Teilkasko gesprochen. Was die Autoversicherung jedoch wirklich bietet, ist den Haltern der knapp 12,2 Millionen Fahrzeuge, die in Deutschland den Teilkaskoschutz genießen, oftmals nicht bewusst. Können Sie auf Anhieb die Unterschiede zur Haftpflichtversicherung oder der Vollkasko nennen? Vermutlich wissen Sie jedoch, dass viele Werkstätten in ihrer Werbung gezielt auf die Kfz-Teilkasko hinweisen und Sie mitunter in der Werkstatt nichts bezahlen müssen. Doch trifft das ebenso auf Sie zu, wenn Sie sich für eine Kfz-Teilkasko entscheiden? Und was ist eigentlich mit der Schufa und der Bonitätsprüfung? Sollte die Bonitätsauskunft auf einen negativen Eintrag in der Schufa hinweisen - kann Ihr Auto dann noch den Teilkaskoschutz genießen? Dieser Artikel gibt Ihnen die Antworten.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Kurz und knapp: das ist die Teilkasko

Bei der Kfz-Teilkasko handelt es sich um eine Zusatzversicherung, die die Inhalte der Haftpflicht aufgreift und erweitert. Letztendlich gelten folgende Regeln:

• Die Kfz-Teilkasko kommt teilweise für Schäden an Ihrem Auto auf
• Sie können die Kfz-Teilkasko hinsichtlich Fahrlässigkeit und Wildschäden erweitern
• Sie lohnt sich nicht immer mehr als eine Vollkasko
• Bei langer Unfallfreiheit kann der Vollkaskoschutz günstiger sein.

Diese Inhalte bietet Ihnen die Kfz-Teilkasko trotz Schufa

Das Pflichtversicherungsgesetz in Deutschland sagt aus, dass jedes Auto eine Haftpflichtversicherung aufweisen muss. Natürlich steht auch die Teilkasko unter dem Regelwerk des Pflichtversicherungsgesetzes und darf die verpflichtenden Inhalte nicht ignorieren - nur erweitern. Und genau diesen Aspekt erfüllt die Teilkasko. Sie ist eine Zusatzversicherung, die auf der Kfz-Haftpflicht aufbaut und Ihnen weitere schützende Inhalte bietet, die sich dieses Mal auf Ihr eigenes Fahrzeug beziehen. Eine reine Haftpflichtversicherung übernimmt nach einem Unfall nur die Schäden an Fremdfahrzeugen, Sachgegenständen und Menschen. Ihre eigenen Unfallschäden trägt die Kfz-Teilkasko ebenfalls nicht, dennoch gibt es Schadensarten, die unter den Versicherungsschutz fallen. Sie müssen mit dem Schutz einer Kfz-Teilkasko daher nicht mehr jeden Schaden aus der eigenen Tasche bezahlen, sondern können etliche Kosten von Ihrer Autoversicherung tragen lassen:

  1. Brandschäden - in einem Auto kann es durch Kabel durchaus zu einem Brand kommen. Ein anderer Grund für einen Brandschaden sind Explosionen, die das Fahrzeug massiv beschädigen. Sollte Ihr Auto durch einen Brand nur beschädigt sein, trägt Ihre Kfz-Teilkasko die entstehenden Reparaturkosten. Nach einem vollständigen Brandschaden erhalten Sie von der Versicherung den Wiederbeschaffungswert für Ihr Fahrzeug erstattet.
  2. Diebstahl - der Diebstahlschutz in der Teilkasko umfasst nicht unbedingt ein gestohlenes Auto. Vielmehr trägt die Versicherung die Kosten für die Wiederbeschaffung der entwendeten Teile und kommt für die Schäden auf, die durch den Diebstahl entstanden sind.
  3. Unwetterschäden - Sturm, Hagel, aber auch Hochwasser zählen in diese Rubrik. Kommt es durch ein Unwetter zu Beschädigungen an Ihrem Fahrzeug, reichen Sie die Rechnungen bei Ihrer Teilkasko ein und erhalten die Kosten erstattet.
  4. Haarwildschäden - dieser Punkt ist teilweise ein wenig missverständlich. Die Tierwildschäden beziehen sich nämlich nur auf Haarwild wie Rehe oder Wildschweine. Stoßen Sie mit einem solchen Tier zusammen, trägt die Versicherung die Kosten. Nutztiere zählen nicht hierzu, ein Zusammenprall mit Kühen oder auch Haustieren wird daher nicht von der Versicherung getragen.
  5. Marderbissschäden - nistet sich ein Marder unter Ihrer Motorhaube ein und hält sich an den Kabeln gütlich, dürfen Sie die Reparaturkosten bei Ihrer Teilkasko einreichen. Achtung: Sollte der Schaden bereits länger bestanden haben oder das Auto nach einem Marderbiss zwar anspringen, jedoch einen größeren Folgeschaden erleiden, übernimmt die Teilkasko nicht die Kosten des Folgeschadens.
  6. Glasschäden - dies ist der Punkt, aufgrund dessen sich viele Fahrer für die Teilkasko entscheiden. Steinschläge, Risse in den Scheiben oder auch defekte Scheinwerfergläser fallen unter diesen Punkt. Die Teilkasko übernimmt die vollen Kosten für die Reparatur oder den Austausch des Glases.

Wenn auch diese Inhalte bereits überzeugend sind, sollten Sie überlegen, ob Sie die Kfz-Teilkasko trotz Schufa nicht um einige Inhalte erweitern. Zwar kosten die Erweiterungen einen geringen Aufpreis, Sie sind jedoch wesentlich besser geschützt. Insbesondere ist die Erweiterung, dass die Versicherung auch bei grober Fahrlässigkeit greift, für Sie wichtig. Der Zusatz geht einher mit dem sogenannten Verzicht der Einrede. Mit diesem Zusatzschutz kann die Teilkasko die Kostenübernahme nicht ablehnen, wenn Sie einen Fehler begangen, also fahrlässig gehandelt haben. Stoßen Sie bei zu schneller Geschwindigkeit mit einem Wildtier zusammen, muss die Kfz-Teilkasko dennoch greifen, ohne sich auf die Geschwindigkeitsüberschreitung berufen und von der Haftung zurücktreten zu können. Haben Sie bereits einen Schufa-Eintrag, ist dieser zusätzliche Schutz besonders sinnvoll. Sie brauchen schlichtweg nicht zu befürchten, dass Ihnen die Reparaturkosten über den Kopf steigen - wodurch sich gerne ein neuer Eintrag in der Schufa ergibt.

Ein weiterer Zusatzschutz bietet Ihnen mehr Schutz bei Marderbissen. Hier geht es um die Folgeschäden, die durch ein defektes Kabel entstehen. Es kann geschehen, dass der Marder ein Kabel erwischt, das nicht unbedingt dazu führt, dass Ihr Wagen nicht mehr fährt. Bemerken Sie den Fehler erst zu spät, kann der Motor bereits einen Defekt erlitten haben. Mit der erweiterten Versicherung stellen Sie sicher, dass auch dieser Schaden nun - neben dem eigentlichen Marderbiss - von der Teilkasko ersetzt wird.

Leben Sie auf dem Land oder fahren Sie häufiger durch ländliche Gebiete, empfehlen wir Ihnen die Erweiterung der Wildtiere. Nun kommt die Teilkasko auch für Unfälle auf, die durch den Zusammenprall mit Nutztieren oder auch Haustieren entstehen.

Wann sollten Sie sich für eine Teilkasko entscheiden?

Vielfach heißt es, dass die Wahl der Autoversicherung im Zusammenhang mit dem Fahrzeugwert gesehen werden soll. Das stimmt schon, doch trifft dieser Punkt überwiegend auf den Vollkaskoschutz zu. Die Teilkaskoversicherung befindet sich eher in der Mitte zwischen dem reinen Haftpflicht- und dem Rundumschutz. Daher lohnt sie sich für wesentlich mehr Autos, selbst wenn der Wert des Fahrzeugs nicht mehr allzu hoch ist.

Grundsätzlich empfehlen wir eine Teilkaskoversicherung für Fahrzeuge mit einem Wert von mindestens 4.000,00 Euro. Teurere Fahrzeuge sollten - gerade, wenn sie finanziert sind - immer über eine Vollkasko versichert werden. Ältere Wagen sind dennoch nicht von der Teilkasko ausgeschlossen. Überlegen Sie lieber, wie viel Geld Ihnen für Reparaturen zur Verfügung steht und wie leicht es Ihnen fallen würde, Glas- oder Unwetterschäden an Ihrem Fahrzeug aus der eigenen Tasche zu zahlen. Bedenken Sie dabei, dass der Austausch einer Windschutzscheibe je nach Modell mehrere hundert Euro kostet. Könnten Sie diese Ausgabe problemlos verschmerzen?

Unwetterschäden, beispielsweise Dellen durch Hageleinschläge, können Sie in der Regel auch noch nach einiger Zeit reparieren lassen. Bei Glasschäden sieht es schnell anders aus. Ein Steinschlag im Sichtbereich des Fahrzeugs stellt einen klaren Mangel dar, der Ihnen das Bestehen der TÜV-Untersuchung kostet. Ein Riss in der Scheibe ist nicht nur ein Mangel, sondern führt rasch dazu, dass Sie unfreiwillig ein halbes Cabrio fahren. Einzig die Frontscheibe zerbricht nicht in kleine Stücke, ein kräftiger Schlag gegen die Seiten- und Heckscheiben hingegen lässt das Glas sogleich herausfallen.

Mit einer Kfz-Teilkasko können Sie nun relativ beruhigt einen Werkstatttermin ausmachen und die Kosten direkt von Ihrer Versicherung tragen lassen.

Achtung: Sie haben bei der Teilkasko immer die Möglichkeit, eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren. Diesen Betrag zieht die Versicherung vom Rechnungsbetrag ab. Holen Sie Ihren Wagen aus der Werkstatt, müssen Sie die Eigenbeteiligung direkt begleichen. Ganz kostenlos ist der Scheibenaustausch - oder die Reparatur eines anderen Teilkaskoschadens - daher nicht unbedingt.

Sparpotenzial bei der Kfz-Teilkasko

Ein Versicherungsvergleich ist Ihr einfachster Weg, um bei den Beiträgen für die Teilkasko kräftig zu sparen. Hierzu stellen wir Ihnen auf unserer Seite einen Vergleichsrechner zur Verfügung, der Ihnen die Arbeit abnimmt. Doch auch darüber hinaus gibt es Möglichkeiten, geringere Beiträge zu bezahlen. Letztendlich sollten Sie die Chance immer nutzen, denn niedrigere Kosten bedeuten auch, dass Sie von der Teilkasko trotz eines Schufa-Eintrags nicht abgelehnt werden. Um die Gebühren zu senken, bieten sich die folgenden Wege an:

• Selbstbeteiligung - Ihre Einwilligung, im Schadensfall einen festen Teil der Kosten selbst zu tragen, wirkt sich positiv auf die Beiträge aus. Sie können zumeist eine Eigenbeteiligung in einer Höhe von 150,00 bis 300,00 Euro wählen. Überlegen Sie jedoch genau, ob Sie sich diese Ausgabe grundsätzlich leisten können, und legen Sie die Selbstbeteiligung bei Versicherungsabschluss zur Seite. So stellen Sie sicher, dass Sie das Geld stets parat haben. Immerhin entstehen Schäden oftmals genau dann, wenn bei Ihnen ohnehin schon andere Anschaffungen anstehen oder Reparaturen notwendig sind.
• Halbjährliche oder jährliche Zahlung - jeder Geldeingang muss von einer Versicherung gebucht und einem Versicherungskonto zugeordnet werden. Gleichfalls müssen Versicherer hingegen und prüfen, ob die Zahlungen rechtzeitig erfolgen. Erleichtern Sie Ihrer Kfz-Teilkasko die Arbeit, werden Ihre Beiträge im Gegenzug gesenkt. Daher empfehlen wir Ihnen, zumindest den Halbjahresbetrag im Voraus zu entrichten.

Trotz Schufa eine Teilkaskoversicherung abschließen?

Wenn die Teilkasko doch keine Pflichtversicherung ist, müssen Versicherungen Sie nicht unbedingt als Kunden annehmen. Pflegen Sie diese Denkweise, liegen Sie nicht ganz falsch. Dennoch haben Sie hervorragende Chancen, trotz Schufa eine Teilkaskoversicherung für Ihr Auto abzuschließen. Natürlich kann es geschehen, dass die grundsätzlich eingeholte Bonitätsauskunft zu einer Ablehnung bei Ihrer Wunschversicherung führt. Geben Sie dennoch niemals auf und probieren Sie es bei einem anderen Anbieter. Insbesondere wenn Sie die halbjährliche oder jährliche Zahlung auswählen, brauchen Sie sich um eine Ablehnung nicht zu fürchten. Schließlich zahlen Sie die Beiträge im Voraus und es kann kein Zahlungsverzug entstehen.

Suchen Sie Ihre Teilkasko trotz Schufa

Möchten Sie jetzt wissen, wie hoch die Kosten wären, wenn Sie Ihr Auto teilkaskoversichern? Dann nutzen Sie doch einfach unseren Kfz-Tarifrechner für die Teilkasko. Auf unserer Seite bieten wir Ihnen nämlich längst nicht nur Informationen zu den einzelnen Versicherungstypen und Ihrem Vorgehen beim Wechsel der Kfz-Versicherung, Sie finden gleichfalls einen Tarifrechner. Dieser führt Sie simpel durch den Vergleichsprozess und gibt Ihnen die Gelegenheit, schnell und komfortabel eine Übersicht über die Versicherer und Tarife zu erhalten. Natürlich ist unser Tarifvergleich unverbindlich für Sie. Er steht Ihnen also ebenfalls zur Verfügung, wenn Sie nur mal schauen wollen, ob Sie woanders nicht einen besseren Tarif erhalten könnten.

Haben Sie einen zu Ihnen und Ihrem Fahrzeug passenden Tarif gefunden, können Sie aus dem Vergleich heraus direkt eine Versicherungsanfrage stellen. Wissen Sie nicht genau, was Sie bei der Kündigung Ihrer alten Autoversicherung beachten müssen oder wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie trotz eines Schufa-Eintrags wechseln möchten? Dann schauen Sie einmal in unsere Informationsrubrik. Hier erklären wir Ihnen genau, worauf es beim Wechsel der Kfz-Versicherung ankommt und welche Notwendigkeiten Sie bei der Kündigung beachten müssen.