Die Frage: Was sollte Ihnen eine Teilkasko trotz Schufa bieten?

Sie wissen bereits, dass Sie trotz eines Eintrags in der Schufa durchaus eine Teilkaskoversicherung für Ihr Auto abschließen können. Ihnen ist ebenfalls bewusst, dass Sie auf die Beitragshöhe in einem gewissen Umfang Einfluss nehmen können. Dennoch sind nicht alle Fragen bezüglich der Teilkasko trotz Schufa geklärt. Denn, welche Eigenschaften sollte eine gute Teilkasko überhaupt aufweisen? Gibt es Eckpunkte, die aus einer guten Teilkaskoversicherung eine perfekte Versicherung machen? Können Sie Ihren Schutz sogar noch erweitern und auf diese Weise gar neue Einträge in der Schufa verhindern? Wir klären Sie auf.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Die Must-haves einer Teilkaskoversicherung trotz Schufa

Obwohl die Teilkasko eine Zusatzversicherung ist, enthält Sie natürlich die Inhalte einer Pflichtversicherung. Der Haftpflichtschutz ist in jeder Kfz-Teilkasko enthalten, ganz egal, ob Sie sie trotz eines Schufa-Eintrags abschließen oder nicht. Die Frage ist nur, inwieweit sich die Versicherer an den gesetzlichen Vorgaben orientieren. Es ist nicht möglich, die gesetzlichen Mindestdeckungssummen nach unten zu korrigieren, dafür dürfen Versicherer die Deckungssummen deutlich erhöhen. Dies wird bereits bei der Haftpflicht in vielen Fällen praktiziert und ist auch bei der Teilkasko trotz Schufa gängig. Achten Sie deshalb bei einem Vergleich der Kfz-Teilkasko trotz Schufa darauf, dass die Deckungssummen nach Möglichkeit folgende Höhen aufweisen:

• Personenschäden: Eine pauschale Deckungssumme von mindestens 100 Millionen Euro, wobei die Summe je verletzter Person auf 12 Millionen beschränkt ist.
• Vermögensschäden: Eine deutliche Erweiterung der vom Gesetzgeber verlangten 50.000 Euro wird empfohlen.
• Sachschäden: Millionensummen sind auch hier vorzuziehen.

Darüber hinaus gibt es Inhalte, die Ihnen schlichtweg Vorzüge gewähren. Sie beziehen sich bereits auf die Zusatzleistungen, die eine Teilkasko gegenüber der reinen Haftpflichtversicherung bietet, und sichern Sie noch zusätzlich in einem wesentlich besseren Umfang ab:

  • Erweiterte Tierschäden: Üblicherweise übernimmt die Teilkasko trotz Schufa Schäden an Ihrem Fahrzeug, die durch Zusammenstöße mit Haarwild entstehen. Allerdings verstehen die Versicherer unter Haarwild tatsächlich nur wild lebende Tiere und stufen einige Wildtiere unter Nutztiere ein. Sollten Sie den erweiterten Schutz vereinbaren, deckt die Teilkasko auch Unfälle mit Rindern, Pferden oder gar Haustieren ab. Diesen Punkt empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall, wenn Sie ländlich wohnen oder wenn es in Ihrer Umgebung viele Ställe oder Hunde gibt.
  • Schadensfreiheitsrabatt: Verursachen Sie einen Unfall, verschlechtert sich Ihre Schadensfreiheitsklasse. Im folgenden Jahr müssten Sie durch den Unfall einen höheren Versicherungsbeitrag bezahlen. Nicht aber, wenn Ihr Vertrag den Schutz des Schadensfreiheitsrabatts enthält. Sie werden nun zwar schlechter eingestuft, doch wirkt sich dieser Fakt nicht auf den Beitrag aus. Doch Vorsicht: Wechseln Sie zu einem anderen Anbieter entfällt der Schutz. Er gilt nur für die Teilkasko bei dem Versicherer, mit dem der Schutz vereinbart wurde.
  • Übernahme bei Schäden aus Fahrlässigkeit: Fahren Sie zu schnell und verursachen Sie einen Unfall, kann die Versicherung einen Teil der Kostenübernahme verweigern. Sollte Ihr Vertrag für die Teilkasko hingegen den Schutz vor Einrede bei grober Fahrlässigkeit enthalten, brauchen Sie das Problem nicht zu fürchten.

Kommt es bei der Teilkasko immer auf den Preis an?

Der Unterhalt eines Fahrzeugs ist teuer. Das wissen Sie zu gut, ständig haben auch Sie teilweise das Gefühl, Ihr Auto wäre eine Spardose, aus der Sie nie wieder einen Erlös ziehen. Ständig geben Sie Geld für das Auto aus, tanken es auf, lassen es reparieren oder müssen es dem TÜV vorstellen. Da ist es nur zu verständlich, wenn Sie wenigstens bei der Teilkasko sparen wollen. Dennoch sollte nicht allein der Preis für oder gegen einen Versicherer sprechen.

Stattdessen sollten Sie sich einzelne Tarife für Teilkaskoversicherungen genau ansehen und die einzelnen Inhalte mit Ihren Vorstellungen übereinstimmen. Überlegen Sie vorab, was Ihnen besonders wichtig ist:

• Die Deckungssummen?
• Die Inhalte der Teilkasko?
• Erweiterungen der einzelnen Inhalte?
• Der Preis?
• Möglichkeiten der Vertragsgestaltung?

Wie bereits erwähnt stehen die Mindesthöhen der Deckungssummen fest und können von einer Versicherung nicht verringert werden. Nach oben hin ist jedoch viel Luft. Wir raten Ihnen, stets einen Vertrag mit sehr hohen Deckungssummen zu wählen. Vielleicht zahlen Sie so aufs Jahr gerechnet ein paar Euro mehr, dafür sind Sie im Notfall aber wesentlich besser geschützt. Schauen Sie sich zudem die Inhalte der Teilkasko an. Umso mehr Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug abgedeckt werden, desto besser ist der Teilkaskoschutz. Prüfen Sie bei den Diebstahlschäden, in welcher Höhe entwendete Gegenstände versichert sind. Sollten Sie beispielsweise ein sehr hochwertiges Autoradio besitzen, wäre es möglich, den Schutz zu erweitern. Die Erweiterungsmöglichkeiten betreffen ebenfalls andere Punkte der Teilkasko. Bietet Ihnen ein Versicherer zusätzlichen Schutz an und können Sie sich vorstellen, diesen Schutz einmal in Anspruch nehmen zu müssen, passt die Teilkasko zu Ihnen.

Sparen Sie trotz Schufa bei der Teilkasko

Wenn auch der Preis für die Teilkasko niemals allein im Vordergrund stehen sollte, so können wir nicht behaupten, dass er nicht wichtig sei. Natürlich möchten und sollen Sie sparen. Das funktioniert sehr gut, indem Sie unseren Tarifrechner nutzen und die einzelnen Angebote und Tarife der Versicherer miteinander vergleichen. Anderenfalls sollten Sie überlegen, ob Sie nicht Zugeständnisse machen und beispielsweise eine Selbstbeteiligung vereinbaren. Diesen Betrag müssten Sie bei jedem Schadensfall aus der eigenen Tasche zahlen, dafür können Sie die Höhe der Eigenbeteiligung bei Vertragsabschluss selbst festlegen.

  • Tipp: Wählen Sie die Selbstbeteiligung in einer realistischen Höhe und legen Sie den Betrag nach Möglichkeit zur Seite. So stellen Sie sicher, dass Sie die Eigenbeteilung auch zahlen können, wenn der Schaden zur denkbar schlechtesten Zeit kommt.

Eine weitere Möglichkeit, die Gesamtkosten für die Teilkasko trotz Schufa zu verringern, sind lange Zahlungszeiträume. Jeder Versicherer sieht es gerne, wenn er nur eine oder zwei Zahlungen im Jahr auf Ihr Kundenkonto buchen muss. Begleichen Sie die Kosten nach Möglichkeit gleich für ein Jahr im Voraus. So kommen Sie in den Genuss des Rabatts und stellen sicher, dass Sie keinesfalls wegen eines Eintrags in der Schufa abgelehnt werden.

Vergleichen Sie die Teilkasko trotz Schufa

Wir bieten Ihnen auf unserer Seite nicht nur Informationen zur Teilkasko trotz Schufa, sondern stellen Ihnen gleichfalls einen kostenfreien und unverbindlichen Tarifrechner zur Verfügung. Sie brauchen nur Ihre Daten und Vorstellungen einzugeben, schon vergleicht der Rechner für Sie die möglichen Tarife der Teilkasko und gibt Ihnen eine praktische Übersicht.

Selbstverständlich bringt Sie der Tarifrechner auch weiter, wenn Sie einen Eintrag in der Schufa haben und wissen, dass die Bonitätsprüfung nicht unbedingt positiv ausfällt. Ihre Chancen auf einen Abschluss einer Teilkasko trotz Schufa stehen ausgezeichnet, insbesondere, wenn Sie den Beitrag im Voraus zahlen. Zwar kommen Sie nie an einer Bonitätsprüfung vorbei, da diese automatisch von jedem Versicherer durchgeführt wird, eine Ablehnung bei einer Autoversicherung ist dennoch recht selten. Nutzen Sie jetzt die Chance und schauen Sie einmal, ob Sie im Vergleich mit Ihrer jetzigen Versicherung bei einer neuen Teilkasko sparen können oder wie hoch die Kosten für die Teilkasko sind, wenn Sie sich ein neues Auto anschaffen. Die Schufa steht Ihnen sicherlich nicht im Wege.