Kfz-Haftpflicht trotz Schufa - was sollte eine gute Haftpflicht bieten?

Günstige Kosten, viel Schutz. Das sind natürlich die Ansprüche, die Sie an eine Autoversicherung stellen. Ihre Wünsche können durchaus durch die Kfz-Haftpflicht erfüllt werden. Die simpelste Form der Kfz-Versicherung bietet Ihnen aufgrund des recht geringen Leistungsumfangs ohnehin schon niedrige Kosten, ohne dass Sie nach einem verschuldeten Unfall allein auf weiter Flur stehen. Zusätzlich zeigt sich die Kfz-Haftpflicht als ideale Möglichkeit, wenn Sie Schufa-Einträge besitzen und Ihre Bonität nicht unbedingt rosig ist. Doch wenn es sich bei der Kfz-Haftpflicht auch um eine Pflichtversicherung handelt und der Gesetzgeber die Inhalte vorschreibt, so sollten Sie nicht einfach das erstbeste Angebot wählen. Denn es gibt Unterschiede - und Punkte, die Ihnen wichtige Vorteile verschaffen.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Erhöhte Mindestdeckungssummen bei der Kfz-Haftpflicht mit Schufa

Sie wissen, dass Sie eine Kfz-Haftpflichtversicherung benötigen, um Ihr Fahrzeug zulassen zu können. Beim Straßenverkehrsamt müssen Sie den Versicherungsnachweis erbringen - dabei spielt es allerdings keine Rolle, ob es sich bei der Kfz-Versicherung um eine Haftpflicht, die Teilkasko oder die Vollkasko handelt. Wichtig ist nur, dass das Fahrzeug zumindest haftpflichtversichert ist. Was diese Versicherungsvariante beinhaltet, legt das Pflichtversicherungsgesetz fest. Dieses wurde bereits vor einigen Jahrzehnten beschlossen. Als immer mehr Automobile auf den Straßen fuhren, musste der Staat schlichtweg eine Absicherung schaffen, die verhinderte, dass Unfallopfer ohne Hilfe dastanden. In den 60er Jahren wurde die Pflichtversicherung nochmals geändert und auf die heutigen Bestandteile festgeschrieben. Die Mindestdeckungssummen hingegen wurden im letzten Jahrzehnt angepasst, woran auch die Umstellung auf den Euro beteiligt war. Grundsätzlich könnten Sie davon ausgehen, dass jede Kfz-Haftpflicht die folgenden Inhalte bietet:

• Personenschäden - Deckungssumme 7,5 Millionen Euro
• Sachschäden - Deckungssumme 1,12 Millionen Euro
• Vermögensschäden - Deckungssumme 50.000 Euro.

Dem ist aber nicht so. Diese Zahlen beschreiben nur die absolute Mindestleistung einer Kfz-Haftpflicht. Und genau deshalb ist es so wichtig, dass Sie die verschiedenen Tarife der Kfz-Haftpflicht miteinander vergleichen und prüfen, ob Sie nicht mehr erhalten können. Viele Versicherer gehen nämlich hin und erhöhen die Deckungssummen aufgrund ihrer eigenen Erfahrungswerte. Insbesondere die Abdeckung von Personenschäden ist mit 7,5 Millionen gesamt recht knapp bemessen, zumal diese Summe auch Unfälle mit mehreren Verletzten betreffen würde. Versicherungsgesellschaften erhöhen die Deckungssumme heute oftmals auf mindestens 100 Millionen Euro pauschal, wobei jeder geschädigten Person ein Betrag von mindestens 7,5 Millionen Euro zusteht.

Unser Tipp: Um eine gute Kfz-Haftpflicht trotz Schufa zu finden, sollten Sie die Deckungssummen genau prüfen und sicherstellen, dass die Summen deutlich erhöht wurden. Sie zahlen für eine solche Versicherung in der Regel aufs Jahr gerechnet kaum mehr, sind im Ernstfall jedoch wesentlich besser abgesichert.

Warum ist eine erhöhte Deckungssumme sinnvoll? Natürlich steht Ihre Kfz-Haftpflicht für einen von Ihnen verursachten Unfall ein. Doch sind die Summen erst einmal aufgebraucht, ist es möglich, dass sich die Unfallgegner direkt an Sie als Versicherungsnehmer wenden. Insbesondere die Gesamtkosten von Personenschäden können die gesetzlichen Mindestsummen überschreiten - und Sie wünschen es sicher nicht, sich mit den Forderungen von Krankenkassen, Rentenversicherungen oder Unfallversicherungen herumzuschlagen. Diese Forderungen haben nämlich häufig neue Schufa-Einträge zur Folge.

Kfz-Haftpflicht mit weiteren Inhalten

Selbst wenn der Gesetzgeber vorschreibt, welche Punkte eine Kfz-Haftpflicht abdecken muss, heißt das nicht, dass die Versicherer nicht weitere Inhalte inkludieren können. Ergreifen Sie die Chance, einen erweiterten Schutz zu erhalten, wenn Sie nach einer neuen Kfz-Haftpflicht trotz Schufa suchen. Trotz einer schlechten Bonitätsprüfung haben Sie hervorragende Chancen, Ihren Wunschtarif zu erhalten. Achten Sie insbesondere auf folgende Zusatzinhalte:

• Rabattschutz: Dieser Punkt ist unheimlich praktisch, wenn Sie einen Unfall verursachten und in Ihrer Schadensfreiheitsklasse zurückgestuft werden. Denn solange Sie bei Ihrer aktuellen Kfz-Versicherung bleiben, zahlen Sie keinen höheren Beitrag durch die veränderte Schadensfreiheitsklasse. Wechseln Sie hingegen zu einem anderen Anbieter, entfällt der Rabattschutz und Sie zahlen den Beitrag, der mit der tatsächlichen Schadensfreiheitsklasse übereinstimmt.
• Mallorca-Police: Das ist der Auslandsschutz der Kfz-Versicherung. Im Paket sind beispielsweise Hilfeleistungen enthalten, auf die Sie zurückgreifen können, wenn Sie im Ausland einen unverschuldeten Unfall hatten. Gleichfalls ist die Mallorca-Police nützlich, wenn im Urlaubsland die Deckungssummen deutlich unter dem deutschen Standard liegen. Ihre Versicherung gleicht daher die Unterschiede aus. Wesentlich wichtiger ist der Auslandsschutz jedoch, wenn Sie im Urlaub auf einen Mietwagen zurückgreifen und einen Unfall verursachen. Nun kommt Ihre Haftpflicht für die Kosten auf, als wäre der Unfall in Deutschland geschehen.
• Fahrerunfallversicherung: Auch dieser Baustein könnte für Sie von Vorteil sein. In der Kfz-Haftpflicht sind Ihre Mitfahrer grundsätzlich mitversichert. Sollten Sie bei einem Unfall jedoch zu Schaden kommen, greift die Fahrerunfallversicherung - wenn Sie diese abschließen.
• Schutzbrief: Bei Unfällen, Pannen oder beim Diebstahl Ihres Fahrzeugs können Sie bei diesem Inhalt auf Ihre Kfz-Haftpflicht zurückgreifen. Sie werden abgeschleppt und erhalten Hilfe in den wichtigsten Fragen.

Die Zahlweise entscheidet über die Kosten

Natürlich ist die Kfz-Haftpflicht trotz Schufa bereits sehr günstig. Dennoch haben Sie eine ganz simple Möglichkeit, die Beiträge nochmals nach unten zu regulieren: über Ihre Zahlweise. Den Versicherern entsteht mit jeder Ihrer Zahlungen ein Aufwand, der typischerweise auf den Versicherungsnehmer umgelegt wird. Das heißt, dass eine monatliche Zahlweise zwar regelmäßig sehr niedrige Beiträge aufweist, aufs Jahr gerechnet die Gesamtsumme aber höher ist. Zahlen Sie hingegen die Jahressumme im Voraus, sinkt der Beitrag.

  • Tipp: Insbesondere bei einer schlechten Bonitätsprüfung aufgrund mehrerer Schufa-Einträge empfiehlt sich die jährliche oder halbjährliche Zahlweise. Sie steigern so effektiv Ihre Chancen auf den gewünschten Tarif, da kein Zahlungsausfall möglich ist.

Mit Ansprechpartner oder nicht? Eine Frage bei der Kfz-Haftpflicht

Heute können Sie eine Kfz-Haftpflicht abschließen und bei Fragen oder Problemen ein Büro des Versicherers in Ihrer Stadt aufsuchen. Sie können die Versicherung aber auch als Direktversicherung, der sogenannten Internetversicherung, abschließen. Diese Variante hat Pluspunkte, jedoch auch Nachteile:

  • Niedrigere Beiträge, da der Versicherung keine Kosten für Niederlassungen entstehen.
  • Direkte Vertragsverwaltung durch Sie.
  • Unfallmeldungen und Tarifänderungen geben Sie online oder telefonisch ab.
  • Keinen direkten Ansprechpartner vor Ort.
  • Kontaktaufnahme nur online oder telefonisch möglich.
  • Keine Unterstützung im Unfallfall, Sie müssen den Unfall selbst melden.

Wünschen Sie lieber eine persönliche Betreuung, sollten Sie sich eine klassische Kfz-Haftpflicht trotz Schufa suchen. Sind Sie jedoch mit der Betreuung im Internet oder der telefonischen Betreuung vertraut, ist eine Direktversicherung für Sie nicht die schlechteste Wahl.

  • Info: Direktversicherungen bieten Ihnen denselben Schutz wie Standardversicherungen. Häufig verbergen sich hinter den Tarifen dieselben Gesellschaften, die Ihnen auch die alten Haftpflichtversicherungen zur Verfügung stellen.

Vergleichen Sie jetzt die Kfz-Haftpflicht miteinander

Wie wäre es, wenn Sie noch heute einen Versicherungsvergleich durchführen? Unser Tarifrechner wartet bereits auf Sie und führt Sie ohne Umstände durch den Vergleichsprozess. Dass Ihnen ein Schufa-Eintrag im Wege stehen könnte, müssen Sie übrigens nicht befürchten. Gerade bei der Kfz-Haftpflicht liegen die Hürden einer Kundenablehnung so hoch, dass die Versicherer oft jeder Versicherungsanfrage zustimmen. Im schlimmsten Fall wird Ihnen die jährliche Zahlweise vorgeschrieben. Doch Sie wissen jetzt, dass sich die Zahlung des Jahresbetrags im Voraus finanziell lohnt. Sparen Sie also doppelt: Durch die jährliche Zahlweise und einen geschickten Vergleich der Kfz-Haftpflicht trotz Schufa.