Autoversicherung ohne Schufa Prüfung oder was tun bei Bonitätsproblemen?

Sie suchen eine Autoversicherung ohne Schufa Prüfung? Warum? Wussten Sie nicht, dass die Kfz-Versicherung eine in Deutschland gesetzliche vorgeschriebene Pflichtversicherung ist, die dem Kontrahierungszwang unterliegt? Und genau dieser Umstand macht es Ihnen einfacher bei Bonitätsproblemen eine Autoversicherung zu finden. Wie auch Sie sparen können, was der Kontrahierungszwang bedeutet und warum nicht gleich jeder negativer Schufaeintrag zur Ablehnung der Autoversicherung führt, das haben wir übersichtlich und ausführlich für Sie zusammengestellt. Anschließend können Sie gleich unseren Kfz-Versicherungsvergleich nutzen und herausfinden, welche Kfz-Versicherung für Sie am günstigsten ist. Je nach aktuellem Tarif, den Sie nutzen, sind mehrere hundert Euro Ersparnis drin, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

KFZ Versicherung Vergleich KFZ Versicherung ohne Schufa

Der Kontrahierungszwang – Ihr Recht auf eine Kfz-Versicherung

Mit dem Kontrahierungszwang hat der Gesetzgeber eine Regelung geschaffen, die Ihr Recht auf eine Kfz-Versicherung höherstellt als das Recht des Versicherers den Antrag ablehnen zu können. Der Kontrahierungszwang gilt nicht, wenn sachliche oder örtliche Beschränkungen gegen das Vertragsangebot sprechen. Eine örtliche Beschränkung liegt zum Beispiel vor, wenn der Versicherer ein Angebot regional beschränkt und Sie außerhalb des Angebotes wohnen. Die sachliche Beschränkung liegt zum Beispiel vor, wenn Ihnen der Versicherer bereits in der Vergangenheit aufgrund von Nichtzahlung der Prämie gekündigt hat. Außerdem ist der Versicherer vom Kontrahierungszwang befreit, wenn ein gerichtliches Mahnverfahren läuft, Sie die eidesstattliche Versicherung abgegeben haben oder Sie sich in der Privatinsolvenz befinden. In allen Fällen kann die Versicherungsgesellschaft berechtigte Zweifel an Ihrer Zahlungsfähigkeit nachweisen und muss Sie nicht versichern.

Beschränkung des Versicherungsschutzes auf den Basistarif der Kfz-Versicherung

Der Gesetzgeber hat den Basistarif vorgesehen, der Mindestdeckungssummen vorgibt, die der Versicherer Ihnen anbieten muss. Für Personenschäden sieht das Gesetz eine Mindestdeckung in Höhe von 7,5 Millionen Euro vor. Bei Sachschäden beträgt die Mindestdeckungssumme 1,12 Millionen und bei Vermögensschäden 50.000 Euro. Diese Mindestdeckungssummen im Schadensfall gelten nur für die private Nutzung des PKW. Dabei darf der PKW nicht mehr als neun Sitze inklusive Fahrersitz haben.

Außerdem sieht der Gesetzgeber vor, dass Zusatzleistungen und Sonderrabatte ebenfalls ausgenommen werden dürfen, wenn der Versicherer berechtigte Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Antragstellers hat. Damit kann die Versicherungspolice unter anderem die Teilkasko oder Vollkasko Versicherung ausnehmen und Zusatzleistungen wie Schadensfreiheitsrabatte und Zweitwagenrabatte streichen. Außerdem kann der Versicherer vom Ausschluss von möglichen Vertragsklauseln wie der „Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit“ oder „Abzug neu für alt“ Gebrauch machen. Im Falle einer negativen Bonität müssen Sie also damit rechnen nur den Basistarif der Kfz-Haftpflichtversicherung zu erhalten und Schäden, die nicht abgedeckt sind, aus eigener Tasche bezahlen zu müssen.

Wie schnell weiß ich, ob ich die Kfz-Haftpflicht abschließen kann?

Die Bonitätsabfrage dauert online nur wenige Minuten. Sobald Sie sich für einen Versicherungstarif entschieden haben und Ihre Anfrage abgesendet haben, erfolgt die Prüfung der Bonität und Sie wissen sofort, ob Ihr Antrag angenommen wurde. Wenn Sie bereits Ablehnungen erhalten haben, kann dies daran liegen, dass Sie den Versicherungsrechner falsch konfiguriert haben. Wir haben die vier wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen es eigentlich klappen müsste, verschiedene Tarife angezeigt zu bekommen, die zu Ihren Kriterien passen. Alle Kfz-Versicherungen, die Ihnen mit diesen Einstellungen angezeigt werden, passen meist auch zu einer negativen Schufaabfrage, denn mit diesen Einstellungen weiß der Versicherer, dass Sie den Basistarif suchen.

  1. Nutzen Sie die Kfz-Versicherung nur für sich selbst und verzichten Sie auf den Eintrag eines weiteren Fahrers.
  2. Geben Sie ausschließlich die private Nutzung an, denn der Basistarif der Kfz-Haftpflicht gilt auch nur für die private Nutzung. Suchen Sie eine Kfz-Haftpflicht mit negativer Schufa für die gewerbliche Nutzung, gelten wiederum andere Regeln.
  3. Wählen Sie bei der Zahlweise die halbjährliche oder jährliche Zahlweise. Das minimiert das Zahlungsausfallrisiko für den Versicherer.
  4. Verzichten Sie auf den Teilkasko- und Vollkaskoschutz. Erweisen Sie sich als zuverlässig zahlender Versicherungsnehmer, können Sie die Teilkasko oder Vollkasko nach einem gewissen Zeitraum immer noch beantragen.

Wie wird die Bonität des Versicherungsnehmers bewertet?

Im Grundsatz zunächst einmal nach dem Schufa-Score. Der Schufa-Score gibt die Ausfallwahrscheinlichkeit an und stuft somit das Risiko für den Vertragspartner ein, ob der wahrscheinlich mit einer Zahlungsunfähigkeit rechnen müssen. Der durchschnittliche Schufa-Score eines „normalen“ Verbrauchers liegt zwischen 97,5% und 95%. Unterhalb der 95% besteht bereits ein erhöhtes Risiko. Das muss aber noch nichts bedeuten, denn die Versicherungsgesellschaften haben keine einheitlichen Standards, die konkret aussagen, ab wann der Schufa-Score zu einer Ablehnung führt. Es kann also durchaus sein, dass Sie einen Score von 90% haben und die eine Autoversicherung Sie ablehnt, während Sie bei einer anderen den gewünschten Tarif Ihrer Autoversicherung erhalten. Sowohl die Schufa selbst, als auch die Versicherer machen ein großes Geheimnis um verbindliche Aussagen bezüglich des Scores. Einige Versicherer haben sogar einen eigenen Score entwickelt, der dem Schufa-Score hinzugezogen wird. Fest steht aber, dass der Schufa-Score nicht nur anhand der eigenen Daten, sondern auch anhand von Vergleichsgruppen berechnet wird.

Ist denn die Autoversicherung ohne Schufa Prüfung keine Alternative?

Nein, denn es gibt sie faktisch nicht. Kein deutscher Versicherer wird auf die Bonitätsabfrage verzichten, um sein eigenes Zahlungsausfallrisiko zu minimieren. Das gilt aber im Übrigen nicht nur für die Autoversicherung, sondern für nahezu jeden anderen Vertrag auch. Sie können weder einen Handyvertrag ohne Schufa abschließen, noch auf Rechnung bestellen, ein Girokonto eröffnen oder andere geschäftliche Aktivitäten haben, die sich außerhalb der Barzahlung bewegen, wenn Sie einer Bonitätsabfrage nicht zustimmen.

Sie selbst haben zwar die Möglichkeit der Bonitätsabfrage nicht zuzustimmen, allerdings wird man Ihren Antrag dann gar nicht weiter bearbeiten.

Und welche Möglichkeiten habe ich, wenn ein Negativmerkmal vorliegt, dass es dem Versicherer ermöglicht meinen Antrag abzulehnen? Sie können das persönliche Gespräch suchen und erfragen, ob man Ihnen eine Autoversicherung gegen Kaution gewährt. Alternativ bleibt nur noch der Abschluss über eine andere Person.

Allerdings möchten wir Ihnen raten, in schwierigen finanziellen Situationen erst einmal Hilfe zu suchen und von weiteren Verpflichtungen Abstand zu nehmen. Hilfe finden Sie unter anderem kostenlos bei Schuldnerberatungen.